PHOTODYNAMISCHE antimikrobiologische LASERTHERAPIE – Innovation bei Parodontitis/Periimplantitis

Die innovative Technik der „photodynamischen antibakteriellen Lasertherapie“ ist eine hochwirksame Methodik bei der Parodontitis/Periiimplantitis-Behandlung.
Sie unterstützt die etablierten chirurgischen Parodontitis-Konzepte. Insbesondere beim Wiederaufflammen einer vortherapierten Parodontitis oder einer Periimplantitis ist die Photodynamische antimikrobiologische Lasertherapie eine effektive Methodik.

Das Prinzip dieser non-invasiven Technologie funktioniert
1) ohne Betäubungsspritze
2) ohne operativen Eingriff
3) ohne Antibotikum
4) ohne Nebenwirkung

A) Ein blauer harmloser Farbstoff wird in das Zahnfleisch/Zahnbett geträufelt
B) Diese blaufarbige Lösung benetzt die oberflächliche Membran der kugeligen
Parodontitis-Bakterien im Zahnbett
C) Ein rotglühender aktivierter Softlaser lässt die Membran der Bakterien
zerplatzen wie bei einem Ballon (in englisch: “puff“)
D) Dadurch entsteht ein spezieller Sauerstoff und es werden die
Parodontistis/Periimplantitis-Bakterien dezimiert.

Die Photodynamische antibakterielle Lasertherapie kann unbedenklich mehrfach angewendet werden innerhalb des Recalls (nachhaltige Prophylaxe) bei natürlichen Zähnen als auch bei Zahn-Implantaten.