Digital-Röntgen

Bei der digitalen Röntgentechnik werden Röntgenaufnahmen durch digitale Bildempfängersysteme dargestellt und elektronisch verarbeitet. Die Vorteile des digitalen Röntgens gegenüber der konventionellen Röntgenmethode sind wie folgt:

  • Schnellere, sichere, präzise Visualisierung
  • Sicheres Handling
  • Sofortige Monitordarstellung
  • Diverse Ausschnittsvergrößerungen
  • Sichere Dokumentation
  • Keine Filmentwicklung notwendig
  • Keine Umweltbelastung (keine Chemikalien-Entsorgung)
  • Geringere Strahlendosis als belichtete Zahnfilme


Die digitalen Röntgenprogramme:

  • Panorama-Schicht-Aufnahme
  • Einzelzahnaufnahmen
  • Kiefergelenks-Aufnahmen
  • NNH (Nasen-Nebenhöhlenaufnahmen)
  • TSA (Transversale Schichtaufnahmen)


In speziellen Diagnostik-Fällen ist zusätzlich eine DVT
(Digitale Volumen Tomografie) notwendig:
3-D-Darstellung der Kieferabschnitte im Ober- und Unterkiefer.
Vorteil des DVT:
Wesentlich geringere Strahlendosis im Vergleich zum herkömmlichen CT (Computertomografie). Die Aufnahmezeit dauert lediglich 14 Sekunden –
 Sie brauchen nicht in einer Röhre zu liegen.