Therapie:
Nach Individual-Prophylaxe/Mundhygiene, erfolgt i. R. eine minimal-invasive »geschlossene Parodontaltherapie«. Durch diese einleitende Therapie werden leider nur ca. 60% des subgingivalen Keimspektrums reduziert. Bei gravierender Parodontitis und ausgedehnten Knochenrezessionen (Attachmentverlust) des Zahnbettes folgt eine »offene, regenerative biologische Parodontaltherapie«.

Recall:
Zur erfolgreichen Therapie gehören selbstverständlich die regelmäßige optimale häusliche Zahn-/Mundhygiene sowie die Individual-Prophylaxe/Dentalhygiene (Minimierung Biofilm/Plaque - 4x jährlich) als auch die Durchführung von DNA-Kontrolltests.
Die empfohlene vierteljährliche Prophylaxe/Dentalhygiene bietet dem Patienten eine optimale Sicherung der individuellen Zahn-Mundgesundheit. Klinische Langzeitstudien schwedischer Wissenschaftlern belegen die Sinnhaftigkeit und den Nutzen dieser genannten Dentalhygiene-Zeitintervalle.  

Innovative minimalinvasive PA-Therapien:

  • Full-mouth-disinfection (FMD)
  • Minimalinvasive regenerative biologische Parodontaltherapie mit Schmelzmatrix- Protein (EMDOGAIN)
    Diese gewebeschonende Operationstechnik mit EMDOGAIN (biologisches Eiweißgel/antibakterieller Effekt) führt zur
    Neubildung von Wurzelzement/Alveolarknochen und fördert zusätzlich eine optimierte Wundheilung.

1. Intrabony | 4. Prefgel-Desinfektion

 

5. EMDOGAIN | 6. Auftragen des EMDOGAIN | 7. Wundverschluß

 

  • Gesteuerte Gewebe-Regeneration (GTR: Guided Tissue Regeneration)
    Auffüllung der parodontalen Knochenrezessionen und vorhersehbare Knochenregeneration mit biologischen Knochentransplantat-Granulaten (BIO OSS)
  • Photodynamische antimikrobiologische Softlaser-Therapie (PACT)
  • Minimal-invasive plastisch-ästhetische Parodontaltherapie
  • freier Wurzeloberflächen bei Gingivarezessionen (nicht entzündlich) – Vermeidung Zahnwurzel-Karies bzw. Zahnwurzel-Hypersensibilität.

    • Coronaler Verschiebelappen
    • Envelope-Technik mit Bindegewebstransplantat

Gingivarezession